Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Konstruktionstechnik

Was macht man in diesem Beruf?

Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Konstruktionstechnik be- und verarbeiten Bleche, Rohre und Profile, um daraus Maßkonstruktionen aller Art herzustellen. Sie fertigen die Einzelteile dieser Konstruktionen, indem sie z.B. Bleche nach Maß zuschneiden, biegen und Bohrungen anbringen. Um eine funktionsfähige Baugruppe oder Konstruktion herzustellen, planen sie zunächst anhand technischer Unterlagen einzelne Arbeitsschritte, bestimmen das geeignete Fertigungsverfahren und wählen Werkzeuge und Maschinen aus. Dann bereiten sie die Werkstücke vor und bearbeiten sie z.B. durch Umformen und Trennen. Metallische Werkstücke behandeln sie thermisch vor und nach und versehen sie mit einem Oberflächenschutz. Außerdem planen sie die Montage der Metallkonstruktionen, transportieren die Bauteile und montieren sie vor Ort unter Verwendung von Plänen, Richtlinien und Prüfvorschriften. Mit thermischen und mechanischen Verfahren z.B. Schweißverfahren oder Schraubverbindungen, fügen sie die Metallbauteile. Schließlich prüfen sie die Arbeitsergebnisse, z.B. die fachgerechte Ausführung von Schweiß- und Lötverbindungen.

(Quelle: Bundesagentur für Arbeit, BERUFENET-Stand 01.08.2017)

Einsatzgebiete

  • In Unternehmen des Metall-, Maschinen-, oder Fahrzeugbaus

  • Im Baugewerbe

Arbeitsorte

  • Werkstätten und Fertigungshallen

  • Montageeinsätze bei Kunden vor Ort

Anerkannte Ausbildungsberufe in der Berufsgruppe 244 Metallbau- und Schweißtechnik:

BerufAusbildungsbereichDauer
Fachkraft für Metalltechnik
Fachrichtung Konstruktionstechnik
Industrie und Handel 24 Monate
Konstruktionsmechaniker/inHandwerk42 Monate
Konstruktionsmechaniker/inIndustrie und Handel 42 Monate
Metallbauer/in
Fachrichtung Metallgestaltung
Handwerk42 Monate
Metallbauer/in
Fachrichtung Konstruktionstechnik
Handwerk42 Monate

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung

Ausbildungsbetrieb des Monats

Stahlbau Lüttewitz GmbH

Als mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Döbeln (Mittelsachsen) zählt die Stahlbau Lüttewitz GmbH zu den Experten, wenn es um hochwertigen und anspruchsvollen Stahlbau geht.

mehr erfahren

Beliebteste Berufe in der Berufsgruppe

Die Berufe Metallbauer, Fachkraft für Metalltechnik und Konstruktionsmechaniker gehören zu den insgesamt beliebtesten Ausbildungsberufen bezogen auf die Neuabschlüsse im Arbeitsagenturbezirk Freiberg. Im Jahre 2016 gab es waren 42 Auszubildende zu verzeichnen, darunter zwei junge Frauen. Bei den jungen Männern steht der Metallbauer auf Platz 23 der beliebtesten Ausbildungsberufe in Mittelsachsen.

Altersstruktur in der Berufsgruppe

Der prozentuale Anteil der Beschäftigten im Alter von 15 bis unter 35 Jahren hat sich im betrachteten Zeitraum kaum verändert und liegt aktuell bei reichlich 30 Prozent, der Anteil der über 55-jährigen  liegt fast unverändert bei hohen 22 Prozent. Die Zahl der über 60-jährigen ist mit leicht fallender Tendenz mit 164 recht hoch und damit fast dreimal so hoch wie die Zahl der Auszubildenden.

Beschäftigtenentwicklung

Die Anzahl der SV-pflichtig Beschäftigten ist im Zeitraum von 2013 bis 2016  kontinuierlich um 87 Personen auf nunmehr 1.861 gefallen. Die Zahl der Auszubildenden in der gesamten Berufsgruppe betrug zum 30.06.2016 60 ist damit gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Die Berufsgruppe gehört zu den beliebten  Ausbildungsberufen für männliche Jugendliche. Der Anteil der Fachkräfte unter den Beschäftigten ist vergleichsweise hoch.

Anteil der unter 35-jährigen in 2016: 33,6 %20152016Tendenz
SVB Helfer (%)7,57,5gleichbleibend
SVB Fachkraft (%)88,088,6leicht steigend
SVB Spezialist (%)3,5k.A.k.A.
SVB Experte0,5k.A.k.A.
Arbeitslose (%) 6,14,7fallend
Anzahl der Auszubildenden (30.6.)4960steigend
Anzahl Beschäftigte über 60 Jahre169164leicht fallend

Quelle: Statistik Bundesagentur für Arbeit


Resümee

Der relativ geringe Anteil der Beschäftigten im Alter unter 25 Jahren im Vergleich zu den Beschäftigten über 55 deutet auf einen künftigen Fachkräftemangel hin. Besonders problematisch für die Zukunft erscheint die hohe Anzahl der Beschäftigten über 60 im Vergleich zur Zahl der Auszubildenden, wenngleich deren Anzahl erfreulicherweise ansteigt.

Ansprechpartner

Dr. Frank Gehre
Projektleiter

GIZEF GmbH
Am St. Niclas Schacht 13
09599 Freiberg

Tel.: +49 3731 781 - 130
Gehre@gizef.de